September, 2009

You are here: Home - 2009 - September

  • Am Bisamberg (Wien)

    Für den Kinderwagen sehr gut geeignet. Asphaltierte Straße, feiner Schotterweg, Wiesenweg (ca. 1/4 der Route). Bei Regenwetter oder Schneelage können die Erdwege abgekürzt oder vermieden werden – siehe Abkürzungen.

    Diese schöne Wanderung folgt teilweise dem Stadtwanderweg Nr. 5 der durch Weinfelder auf die Eichendorffhöhe führt und anschließend wieder hinunter über schöne Wiesen und Weingärten. Der Stadtwanderweg Nr. 5 ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar.

    Herbstlaub

    Wir beginnen unsere Wanderung jedoch am großen Parkplatz an der Hagenbrunner Straße (Stammersdorfer Kellergasse) wo sie mit der Krottenhofgasse und der Unteren Jungenberggasse zusammentrifft. Von dort aus gehen wir die asphaltierte Senderstraße in Richtung Westen leicht bergauf bis wir zu einem Wegweiser „Stadwanderweg“ kommen.

    Herbstlaub

    Ab hier geht´s – Anfangs steil – über einen Wiesenpfad zum Rundfunksender hinauf (Abkürzung: Bei schlammigem Boden wäre es besser bei der Abzweigung die Senderstraße weiterzugehen die ebenfalls zur Villa Magdalenenhof führt).

    Weinblätter

    Der Weg links um den Sender herum gibt einen herrlichen Blick über Wien frei. An der Villa angekommen geht es linker Richtung vorbei und bei der nächsten „Kreuzung“ rechts das Kopfsteinpflaster hinauf zur Eichendorffhöhe.

    Farben der Natur

    Hier bietet sich die große Wiese für eine Rast an – bei gutem Wind kann man hier sehr gut Drachen steigen lassen! Danach geht es die asphaltierte Straße der Wiese entlang durch den schönen Laubwald hinunter bis zur Hagenbrunner Straße (Stammersdorfer Kellergasse).

    Herbstboden

    Hier muss man die Hagenbrunnerstraße ein sehr kurzes Stück links hinaufgehen und dann gleich wieder nach rechts den Weg (wird ein Erdweg) hinauf zu den Feldern (bei schlammigem Boden oder Zeitmangel kann man die Wanderung hier abkürzen und entlang der Hagenbrunner Straße wieder hinunter zum Parkplatz gehen – dauert ca. 10 min). Auch hier kann man an einigen Stellen schöne Picknickpausen einlegen und die schöne Landschaft genießen.

    Weingarten im Herbst

    Den Mitterhaidenweg entlang geht man bis zur Luckenholzgasse. Wir folgen nicht dem Stadwanderweg sondern gehen nach rechts westwärts „In den Gabrissen“ wieder hinauf zur Hagenbrunner Straße wo wir wieder beim Parkplatz herauskommen.

    Besonders im Herbst während der Weinlesezeit ist diese Route sehr zu empfehlen – satte Weinfelder, bunt gefärbtes Laub überall und danach ein Besuch bei einem der vielen Heurigen mit frischem Most oder Sturm von der aktuellen Ernte. Sehr schön!

    Weingarten

    Weinlaub

    Weingarten

  • Lainzer Tiergarten I (Wienerwald)

    Für den Kinderwagen sehr gut geeignet. Asphaltierte Straßen und Schotterwege, Waldweg mit relativ großen Steinen und Wurzeln (ca. 1/5 der Tour) – große Reifen notwendig. Ausgangspunkt: Parkplatz am Ende der Tiergartenstraße.

    Die gestrige Wanderung führte uns vom Laaber Tor die Straße hinauf zum Gasthof Hirschgstemm.

    Zum Hirschgstemm

    Am schönen Spielplatz können sich Kinder gleich einmal austoben. Eine Stärkung im Gasthof Hirschgstemm bietet sich vor allem dann an, wenn man mit dem Spaziergang gegen Mittag beginnt (wer am Vormittag losgeht sollte diese Runde in umgekehrter Reihenfolge abgehen – zum Abschluss gibt´s dann die Einkehr beim Gasthof und/oder den Besuch des Spielplatzes).

    Hoch hinaus!

    Dann geht es hinter dem Gasthof nach rechts in den Wald hinauf. Dort bei einem Wegweiser nach links  zur Hubertuswarte weiter hinauf – von oben aus kann man die herrliche Aussicht genießen.

    Im Wald

    Zwerg im Wald

    Danach geht es den gleichen Weg wieder hinunter zum Wegweiser, dort dann nach links weiter dem Wegverlauf nach.

    Laubwald

    Wir kommen zu einer Kreuzung, an der es entweder nach links zur Spitzkehre zum Gütenbachtor (verlängert den Spaziergang) oder nach rechts zum Laaber Tor weitergeht. Wir gehen den direkten Weg und kommen an schönen Wiesen vorbei.

    Ausblick

    Kastanienbaum

    Hier folgen wir wieder der Straße, überqueren den Bach und spazieren an weiteren schönen Wiesen und Wäldern vorbei.

    Im Wald

    Wir kommen wieder zum Dianator zurück, kosten noch von den Äpfeln und Birnen, die am Wegesrand zu Hauf herumliegen und beenden unseren Spaziergang wieder beim Laaber Tor.

    Fallobst

    Bis auf den relativ kurzen Teil im Wald (nach dem Gasthof) geht man die gesamte Route auf einer befestigten, zum Teil asphaltierten, Straße und ist somit sehr gut für den Kinderwagen geeignet. Auch müsste der Weg im Winter bei Schneelage gut befahrbar sein.





     

Back to top