Am Gosausee (OÖ)

Nur für Kinderwägen mit großen Rädern geeignet – ca. 20-30min steil bergauf – gute Kondition notwendig (oder 2-3 Freunde zum Abwechseln beim Wagenschieben) – teilweise sehr holprig mit Wurzeln und großen Steinen – sonst gut befahrbarer Schotterweg oder asphaltierte Straße. Ausgangspunkt Parkplatz beim vorderen Gosausee – Gasthof. Gesamtgehzeit ca. 3h.

Die Wanderung am Gosausee führt uns den vorderen Gosausee entlang zum hinteren Gosausee und wieder zurück.  Da alle Wege sehr gut befestigt sind kann die Wanderung auch gut mit einem geländegängigen Kinderwagen befahren werden. Diese Route ist aber kein Spaziergang sondern eine Wanderung für die man mit Kinderwagen oder Rückentrage zumindest etwas Kondition mitbringen sollte – oder genügend Zeit, um sie auf den ganzen Tag auszudehnen und entsprechende Pausen einzuplanen.

Weniger Sportliche können die Tour abkürzen und nur bis zum hinteren Ende des Gosausees spazieren (bis dorthin ist es ein Spaziergang) oder den See umrunden und dabei ausgiebige Badepausen am rechten Ufer einlegen.

Im Winter könnte der Spaziergang um den vorderen Gosausee bei wenig Schneelage auch mit Kinderwagen möglich sein – zum hinteren Gosausee kommt man im Winter wahrscheinlich nur bei sehr geringer oder keiner Schneelage.

Wegbeschreibung der großen Tour zum hinteren Gosausee

Beim vorderen Gosausee hat man die Wahl zwischen dem Weg am linken oder rechten Seeufer. Wir schlugen den Weg, der am rechten Seeufer entlang geht, ein.

Blick über den Gosausee

Hier geht es auf einem flachen Weg zum hinteren Ende des Sees. Das war gut so denn bei warmem Wetter bietet sich eine Rast an einer der Plätze am Ufer mit Bademöglichkeiten an – und das haben wir auch gemacht.

Am Uferweg

Der See ist naturbedingt relativ kalt aber das hat weder uns noch unseren lieben Zwerg gestört. Für sie war es spannend, im Wasser zu plantschen und dem Papa beim Klettern auf den großen Felsen zuzusehen.

Kristallklares Wasser

Am Felsen

Dann ging es weiter zum Verbindungsweg zwischen den beiden Seen. Hier beginnen die ersten Steigungen und man tut gut daran, sich öfters beim Schieben des Kinderwagens abzuwechseln – das spart Kräfte, die man später noch brauchen wird.

2009_08_Gosau_007

Im weiteren Verlauf der Wanderung wird der Weg immer steiler und letztendlich sehr steil. Spätestens hier ist der Einsatz des Zugseils sehr zu empfehlen denn es geht etwa 20 Minuten lang bergauf. Wenn dieser mühsame Teil der Wanderung überstanden ist geht es wieder flach weiter und wir sind bald am hinteren Gosausee angelangt.

Dort ist der Weg zwar flach, teilweise aber sehr steinig oder grobschottrig. Mit der Hütte der Holzmeisteralm in Sicht meistern wir aber auch diese Strecke und lassen uns dort auf die Bänke fallen. Aus dem üblichen Hüttenangebot haben wir uns Keiserschmarren mit Apfelmuß ausgesucht und dazu eine Buttermilch aus eigener Erzeugung genossen. Sehr gut!

Die Wolken über uns sind immer dünkler geworden und immer näher gekommen – Zeit, wieder zurückzugehen. Bis zum vorderen Gosausee geht man den selben Weg wieder retour.

Wieder zurück

Dort haben wir auch Bekannschaft mit einer Kuhfamilie gemacht, die sich auf den Heimweg gemacht haben.

Wieder nach Hause

Dann kann man wieder zwischen dem Weg rechtsherum oder linksherum wählen – wir haben uns für die Route rechtsherum (also am linken Seeufer vom Tourbeginn aus gesehen) entschieden da wir nicht wieder den gleichen Weg zurück gehen wollten (auf dieser Seite des Sees gibt es nicht so schöne Bademöglichkeiten). Den letzten Kilometer haben wir laufenden Schrittes zurückgelegt da es pünktlich zum Wanderungsende stark zu regnen begann.